Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anwendungsbereich:

Es gelten ausschließlich unsere Allgemeinen Verkaufsbedingungen; solche des Käufers finden keine Anwendung. Dies bestätigt der Käufer mit dem Setzen eines Hakens in dem Button „Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und erkenne sie an.“ Die Allgemeinen Verkaufsbedingungen finden auch Anwendung für künftige Verträge mit dem Käufer.

Angebot, Bestellung

Es wird darauf hingewiesen, dass das Angebot im Onlineshop zunächst eine unverbindliche Aufforderung an den Käufer zur Abgabe eines Angebotes darstellt. Erst mit Anklicken des Buttons "Bestellung absenden" gibt der Käufer eine verbindliche Bestellung (Angebot) ab. Die Annahme des Angebotes erfolgt mit Zusendung der Empfangsbestätigung innerhalb von 14 Tagen oder dadurch, dass die Ware zum Versandt gebracht wird.

Lieferung, freiwilliges Rückgaberecht

ACHTUNG: Lieferungen erfolgen nur innerhalb Deutschlands!

Die Lieferung der Bestellung erfolgt nach Möglichkeit in einer Sendung. Dies gilt dann nicht, wenn die Bestellung Artikel enthält, die getrennt verpackt bzw. durch unterschiedliche Verkehrsträger befördert werden müssen oder erst zu einem späteren Zeitpunkt lieferbar sind. Zusätzliche Portokosten entstehen dem Käufer dadurch nicht.

Die Lieferung erfolgt bei vorrätiger Ware innerhalb von 3 bis 4 Werktagen (bei Vorkasse nach Zahlungseingang), in jedem Fall jedoch schnellstmöglich.

Der Käufer ist bei seiner Bestellung beim Verkäufer berechtigt, innerhalb von 14 Tagen ab Auslieferung der Ware diese ohne Angabe von Gründen an den Verkäufer zurückzugeben. Dies gilt nur für nicht angebrochene Ware (bei vakuumverpackter Ware unbeschädigte Verpackung, ungeöffnete Gläser, Tuben, Dosen oder Eimer) und Ware, deren Mindesthaltbarkeitsdatum nicht innerhalb von 14 Tagen ab Lieferung abläuft. Die Rücksendung erfolgt auf Kosten des Bestellers. Nach Eingang und Prüfung der zurückgesendeten Ware erfolgt die Rückzahlung des Kaufpreises. Bei Folgebestellung des gleichen Artikels durch denselben Kunden ist ein Rückgaberecht ausgeschlossen. Ein evtl. bestehendes gesetzliches Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.

 

 

Mängel

Sollte die Ware bei Lieferung mangelhaft sein (§§ 434, 435 BGB) sein, so ist der Verkäufer nach Wahl des Käufers verpflichtet, die Ware nachzubessern oder Nachlieferung vorzunehmen.

Kaufpreiszahlung

Grundsätzlich ist die Kaufpreiszahlung per Vorkasse zu leisten.

Bei Lieferung auf Vorkasse erhält der Käufer vom Verkäufer in Textform eine Eingangsbestätigung mit einer Auftragsnummer. Der Käufer hat sodann innerhalb von 14 Tagen den Kaufpreis unter Angabe der Auftragsnummer zu überweisen. Nach Zahlungseingang wird die Ware, sofern vorrätig, an den Käufer versandt.

Eigentumsvorbehalt, Annahmeverzug

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller offenen Rechnungen Eigentum des Verkäufers. Dies gilt auch bei Weiterveräußerung der gelieferten Ware.

Kommt der Käufer mit einer oder mehreren Zahlungen ganz oder teilweise in Verzug bzw. nimmt er die Ware nicht an, darf er über die gelieferte Ware nicht mehr verfügen. In diesem Fall ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und den daraus resultierenden Schaden einschließlich Mehraufwendungen geltend zu machen.

Salvatorische Klausel

Sofern diese Bedingungen oder einzelne Regelungen hiervon unwirksam sind oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich in einem solchen Falle, die unwirksame Regelung durch eine solche wirksame Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck des Vertrages am nächsten kommt.